Naturerlebnis Höhlenbefahrung

Höhlentouren in der Fränkischen Schweiz

Die geologischen Vorgänge haben in der Fränkischen Schweiz im Laufe von Jahrmillionen über 1200 Höhlen geformt. Die bekanntesten Höhlen wie z. B. die Binghöhle oder die Teufelshöhle sind gut ausgeleuchtet und einfach begehbar. Doch auch nicht erschlossene Spaltenhöhlen können besichtigt werden - ein einmaliges Naturerlebnis!

Befahren Sie mit uns eine Welt ohne Licht, aber auch ohne Wege und Geländer. Sie werden durch enge Schlufe kriechen und über tiefe Spalten klettern, tropfsteinbehangene Hallen bewundern und verwinkelte Kamine durchsteigen.
Sie erfahren nicht nur einiges über Aufbau, Geschichte und Entstehung unserer Höhlensysteme, sondern auch viel über das korrekte Verhalten und den aktiven Höhlenschutz. Die Erhaltung dieser einmaligen Schönheiten ist daher unsere oberste Pflicht.

Naturerlebnis Höhlenbefahrung - Höhle 1
Mai - September | Termine auf Anfrage

Was Sie beachten müssen

Tragen Sie festes, geschlossenes Schuhwerk (knöchelhohe Wanderschuhe) und strapazierfähige Kleidung (wird schmutzig). Nehmen Sie Ersatzschuhe und Wechselkleidung mit.
Achtung! Für Menschen mit Platzangst und/oder Herz-/ Kreislaufbeschwerden ist diese Unternehmung ungeeignet. Die Begehung einer Spaltenhöhle erfolgt auf eigene Gefahr.

Höhlenoveralls können bei uns geliehen werden.

Verhalten in der Höhle

Die Teilnahme an einer Höhlenbefahrung wird gerne als Gutschein verschenkt.

Gutschein

Hier direkt anfragen

NATURSCHUTZ IN DER HÖHLE

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Natur und Landschaft ...

Höhlen sind empfindliche Ökosysteme. Bei einer Tour wird der aufmerksame Besucher nachvollziehen können, wie komplex das Zusammenwirken von geologischen Prozessen und der langen erdgeschichtlichen Entwicklung ist. Verständlich wird auch die sensible Lebewelt und verletzliche Wasserqualität einer Höhle.
Für Fledermäuse sind Höhlen Überwinterungsplätze. Daher werden einige Höhlen im Winter abgesperrt. Bitte respektieren Sie die Sperrungen und schützen Sie so vom Aussterben bedrohte Fledermausarten.

Bitte machen Sie in einer Höhle kein offenes Feuer. Rauch und Wärme stören das empfindliche Ökosystem. Die Benutzung von Karbidlampen ist verboten.

Bitte hinterlassen Sie nichts außer Ihren Fußspuren, nehmen Sie nichts mit und schlagen Sie nichts tot außer Ihrer Zeit.

Vielen Dank

Ihr Aktiv Reisen Team

Hauptmenü